So einfach und schnell funktioniert Fog-It®

Bakterien, Viren, Pilze und Sporen sind unsichtbar, mikroskopisch klein und machen krank, im Ernstfall sogar todkrank. Schimmelpilze, Bakterien, Viren und Sporen lauern überall – an Türklinken, auf Tastaturen, allen Oberflächen und beim Händedruck. In der Öffentlichkeit, dem Arbeitsplatz oder zu Hause ist man diesen gefährlichen Keimen schutzlos ausgeliefert. Aber, was tun gegen die allgegenwärtigen Krankheitserreger? Mit Fog-It® wurde ein revolutionäres Verfahren entwickelt, das lebensgefährliche Keime in Räumen auf natürliche Weise abtötet und gleichzeitig effektive Langzeit-Prävention garantiert. Ob in Rettungsdienst, Arztpraxis, Krankenhaus, bei der Fahrzeugdesinfektion oder in Schwimm-, Turn-, Kongress- und Industriehallen, in Bürogebäuden, Theatersälen, in dicht möblierten Räumen und überall da, wo es wirklich auf Reinheit ankommt: Fog-It® garantiert eine komplette, effiziente und kostengünstige Dekontaminierung.

Die trockene Kalt-Vernebelung mit Fog-It® dringt in die kleinsten Ritzen und Spalten vor. Sogar in Tastaturen, Computern, Maschinen und Telefonen – und dies, ohne dabei die Geräte zu beschädigen.

Die verwendeten Desinfektionsmittel Fog-It® Q und Fog-It® P haben ein sehr vorteihalftes Wirkungsprofil: Einerseits hinterlassen sie keine unerwünschten Ablagerungen, andererseits ist eine nicht oxidierende Anwendung möglich. DGHM- und VAH-geprüft finden sie bereits im Bereich der Scheuer- und Wischdesinfektion im Gesundheitswesen, im Krankenhaus- und Medizinbereich, der Gastronomie, in Fitness-Studios, Solarien und öffentlichen Einrichtungen ihre Anwendung. Als gebrauchsfertige Lösung für das Kaltnebel-Desinfektionssystem Fog-It® entfalten sie ihre volle Wirksamkeit im Stand-Alone-Betrieb. Damit binden sie kaum Arbeitskräfte und sparen bares Geld.

Fog-It® ist physikalisch simpel, aber effektiv und genial. Mit dieser zeit- und geldsparenden Methode können Sie schnell und nachhaltig alle gefährlichen Mikroorganismen ausschalten.

Fog-It® ist eine wässerig verdünnte Lösung von Substanzen, die speziell für rasche und einfache Dekontaminierung/Desinfizierung von Räumen, Gegenständen und Flächen entwickelt wurden. Nach DGHM-, VAH- und EN-Verfahren geprüft und getestet.

 

Das Fog-It® System

Mittels eines zum Patent angemeldeten Systems wird eine spezielle positiv geladene Desinfektions-Lösung mikroskopisch klein im tausendstel Millimeter Bereich ultrafein zerstäubt und als weitgehend trockener Nebel gleichmäßig und weiträumig verteilt.

Wenn diese Nebelteilchen nun auf die pathogenen Keime in der Luft oder an Oberflächen treffen, werden die schädlichen Mikroorganismen umschlossen und sofort abgetötet. Gleichzeitig bildet der Nebel auf allen Oberflächen – sogar in kleinsten Ritzen und Fugen – einen antibakteriellen molaren Film der eine Neuansiedlung von Keimen nachhaltig verhindert. Dieser einzigartige Schutz (beim Einsatz von Fog-It® Q) kann bis zu mehreren Wochen anhalten, sofern der Schutzfilm nicht zerstört wird.

Das Verfahren mit Fog-It® Q ist hoch effektiv und der gesamte Desinfektionsprozess ist in kurzer Zeit abgeschlossen. Während der Kaltvernebelung können alle Einrichtungsgegenstände in den Räumen stehen verbleiben. Selbst für elektronische Geräte ist dieser Prozess unbedenklich, da keine Oxidation stattfindet und der Schutzfilm nicht zu Kurzschlüssen führt. Zudem bildet sich auch auf diesen Oberflächen eine antibakterielle Präventiv-Schicht.

Wenn sich nach der Einwirkzeit der Nebel gelegt hat, sind die Räume sofort wieder einsatzbereit. Ein klarer Vorteil von Fog-It® gegenüber den üblichen Dekontaminationsmaßnahmen, die auf Grund der hochgiftigen Chemiekeulen meist einen Zugang für mehrere Tage oder sogar Wochen unmöglich machen, keinen Langzeitschutz bieten und oft erhebliche Nebenwirkungen haben.

Das Kaltnebel-Desinfektionssystem Fog-It® ist durch mehrere Studien und Tests geprüft und für den Wohnbereich, die Industrie, Klimaanlagen und den Veterinärbereich zugelassen. Die verwendeten Desinfektionsmittel sind nach gängigen Verfahren (DGHM, VAH) geprüft.

Fog-It® Q oder Fog-It® P sind anerkannte Desinfektionsprodukte für medizinische Ausrüstungen. Die speziell hergestellte gebrauchsfertige Lösung wurde ausschließlich zur Anwendung mit dem Fog-It® Kaltnebelgerät entwickelt und eröffnet mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten etwa in Großraumbüros, sozialen Pflege-Einrichtungen und Krankenhäusern, Arztpraxen, Rettungsdiensten, öffentlichen Gebäuden, Schwimmbädern, Saunen und Sportstätten sowie Gastronomie, Großküchen oder Hotels, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Fog-It® Kaltnebel-Desinfektionssystem bringt ein gesundes Umfeld in jedes Haus, jedes Gebäude und jedes Fahrzeug.

 

Fog-It® oder die übliche Scheuer- und Wischtechnik?

Herkömmliche Methoden:

  • bei Wischdesinfektion besteht die Gefahr Stellen zu “vergessen”
  • meistens werden Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis verwendet - Explosionsgefahr!
  • die herkömmlich eingesetzten Desinfektionsmittel sind oft der Nährboden für die Neuverkeimung
  • Sporen werden nicht angegriffen
  • Einmalwirkung

Fog-It System:

  • zuverlässige Desinfektion auch in schwerzugänglichen Bereichen
  • keine Explosionsgefahr da alkoholfrei!
  • Bakterien, Viren, Pilze und Sporen werden zuverlässig abgetötet
  • keine Resistenzbildung!
  • mechanische Einwirkung wie Wischen etc. nicht erforderlich
  • Nachhaltigkeit
  • trockener Nebel greift keine Oberflächen an und ist unbedenklich für elektronische Teile
  • schon ab 5°C einsetzbar

 

Wirksam u.a. gegen:

  • Salmonellen
  • MRSA
  • div. Viren
  • Sporenbildner
  • SARS
  • Hepatitis
  • ECBO Vieren
  • Cholera
  • Herpes
  • Anthrax
  • Mycoderins
  • Bacillus Species
  • Helibacter Pylori
  • Bakteriophagen
  • Legionella pneumophilia
  • Hefe- und Schimmelpilze
  • Listeria monocytogenes

 

Entscheiden Sie sich jetzt für Fog-It®

Fog-It® ist tiefenwirksam
Mit dem Fog-It® Kaltvernebelungsverfahren dringen Sie bei der Desinfektion Ihrer Einsatzfahrzeuge bis in die die kleinsten Ritzen und Spalten vor, sogar bis in die Patiententisch-Mechanik, Schränke usw. Dorthin also, wo Sie mit der Hand bis jetzt gar nicht erst hinkommen. Auch medizintechnische Geräte werden vollständig desinfiziert, ohne die Elektronik zu beschädigen. Das üblicherweise vernachlässigte Fahrzeug-Cockpit kann auf diese Weise ebenfalls nachhaltig dekontaminiert werden.

Fog-It® ist geprüft
Die von Fog-It® verwendeten Desinfektionsmittel sind zugelassen und geprüft nach DGHM (Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie) und VAH (Verbund für angewandte Hygiene e.V.)

Fog-It® vernebelt mikroskopisch klein
Fog-It® verteilt die verwendete aktive Substanz mit einem speziellen Druckluft Kaltnebelgerät in einem nahezu trockenen ultrafeinen Nebel in der Raumluft. Die Partikel dieses Nebels sind extrem klein (2-10µ). Durch diese Vernebelung bekommt die aktive Substanz Fog-It® selbst bei minimaler Konzentration eine gigantische Reaktionsoberfläche. Dies ermöglicht die Diffusion der aktiven Substanz in alle Richtungen, wodurch somit gleichmäßig alle Zielflächen erreicht werden

Fog-It® erfüllt strikte Standards
Fog-It® bietet höchste Effizienz. Fog-It® ist ein Systen das die internationale Hygiene-Standards erfüllt und für den täglichen Gebrauch geeignet ist. Es kann von normal geschulten Reinigungspersonal ohne Desinfektionskenntnisse angewandt werden, ohne dass dadurch die Qualität negativ beeinträchtigt wird. Die überragende Effektivität von Fog-It® wurde durch vielfältige wissenschaftliche Studien von führenden Forschungsinstituten sowie umfangreiche Prüfungen nach den gängigen Testnormen (EN, DGHM, VAH, IHO etc.) bestätigt. Die gründliche Reinigung und Desinfektion von Praxisräumen und Rettungsfahrzeugen sind sehr arbeitsintensiv und oft nicht genügend erfolgreich.

Nebeln ist die sicherste und kostengünstige Art alle Oberflächen so lange vollständig zu benetzen, wie es die Einwirkzeit des Mittels erfordert. Das entspricht den Grundsätzen des Behandlungserfolges.

Entscheiden auch Sie sich für schnelle, gründliche, gesunde und kostengünstige Dekontaminierung mit dem Fog-It® Kaltnebel-

Desinfektionssystem. Rufen Sie uns an:

(0 71 34) 912 300

 


Hygiene im Rettungsdienst und Krankentransport

Der Rettungs- und Krankentransportdienst ist immer dem Risiko einer Kontamination ausgesetzt:

  • Eine Übertragung durch Inokulation, Kontaktinfektion, Schmierinfektion, Toxifektion, Tröpfcheninfektion und aerobe Aerosole auf Personal und Patienten wie auch auf die übrige Bevölkerung ist möglich.
  • Notfallpatienten gehören sowieso zur Risikogruppe für Infektionen
  • Der Rettungsdienst und Krankentransport stellt unter dem Gesichtspunkt der Arbeitssicherheit eine Gefährdung für Mitarbeiter durch Bakterien, Pilze, Viren sonstige Keime und Krankheitserreger dar.
  • Hygiene spielt in Notfallsituationen nur eine sekundäre Rolle, da hier die Lebensrettung höchste Priorität genießt.
  • Durch den hohen Zeitdruck und die psychische Belastung werden oftmals selbst Hinweise auf mögliche Gefahren in den Hintergrund gestellt.

Hygienisches Verhalten im Rettungsdienst ist in besonderer Weise schwierig, jedoch notwendig und zwingend erforderlich. Verschiedene Institutionen haben deshalb die Hygiene in zahlreichen Maßnahmenkatalogen und Regelwerken festgeschrieben. Leider sind diese unübersichtlich und zum Teil widersprüchlich.

 

Gesetze und Regelwerke

  • Infektionsschutzgesetz (IfSG): Bestimmungen über die Vorbeugung von übertragbaren Krankheiten bei Menschen sowie deren frühzeitigen Erkennung und Verhinderung der Verbreitung.
  • Medizinproduktegesetz (MPG): Regelungen zur Eignung und Leistung von Medizinprodukten sowie zum Schutz der Gesundheit von Patienten, Anwendern und Dritten.
  • Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetriebV): Regelungen für das Errichten, Betreiben, Anwenden und Instandhalten von Medizinprodukten nach §3 MPG.
  • Gefahrstoffverordnung (GefStoffV): Verordnung für den Umgang mit gefährlichen Stoffen im Sinne von § 3a Abs.1 und Biozide im Sinne von § 3b Abs.1 sowie zu Schutz von Beschäftigten gegen Gefährdungen ihrer Gesundheit.
  • Biostoffverordnung (BioStoffV): Verordnungen zum Schutz der Arbeitnehmer gegen Gefährdung durch biologische Arbeitsstoffe.
  • GUV-R 206: Regelungen zu Desinfektionsarbeiten im Gesundheitsdienst.
  • GUV-R 2106: Regelungen zur Benutzung von persönlicher Schutzausrüstungen im Rettungsdienst.
  • RKI-Liste: Liste des Robert-Koch-Instituts über anerkannte und geprüfte Desinfektionsmittel und –verfahren.
  • VAH–Liste: Liste des Verbandes für Angewandte Hygiene e.V. über Desinfektionsmittel.

 

Angewandte Desinfektionsmittel und deren Wirkung, Einsatzverfahren und –bereiche sowie Herstell- und Prüfverfahren werden in den oben genannten Gesetzen und Regelwerken beschrieben und bestimmt. Die Wahl des Desinfektionsmittels hängt von Anwendungsverfahren (Instrumenten, Flächen etc.) und deren Wirkung (viruzid, bakterizid etc.) ab. Aus rechtlichen Gründen ist es empfehlenswert ein in der RKI- bzw. VAH-Liste aufgeführtes Desinfektionsmittel anzuwenden. Die Durchführung einer Desinfektion ist nur vom geschulten Personal auszuführen. Die Einhaltung von Einwirkzeiten ist zu beachten. Persönliche Schutzausrüstung ist je nach Mittel und Verfahren speziell auszuwählen.